Förderverein Schloss und Park Prietitz e.V.

Der 2008 gegründete Förderverein Schloss und Park
Prietitz e.V. hat sich die denkmalgerechte Erhaltung
und die dem Kulturdenkmal entsprechende Nutzung
des Schlosses Prietitz zum Ziel gesetzt. Weiterhin weiß
er sich der Förderung der Pflege und Gestaltung der
zum Schloss gehörenden Parkanlage und der
Prietitzer Schanze verpflichtet. Für seine Tätigkeit
dient dem Förderverein eine 2009 durch das
Ingenieurbüro Schubert, Radeberg in enger
Zusammenarbeit mit dem Förderverein erarbeitete
Nutzungskonzeption für das historische Ensemble
Prietitz, welches das Herrenhaus Prietitz mit dem
dazu gehörigen Park sowie der nahe gelegenen
Schanze umfasst. Die Konzeption beinhaltet Ansätze
für die Nutzung des unter Denkmalschutz stehenden
Gebäudes mit dem Ziel das Objekt und den Park
sowie die Schanze zu erhalten und die Zugänglichkeit 
zumindest teilweise  für die Öffentlichkeit
zu gewährleisten.
Folgende Schwerpunkte liegen der Konzeption zugrunde:
- Analyse und Dokumentation des historischen Bestandes
- Bewertung des Bestandes und dessen Potentiale
- Entwicklung von Nutzungsvarianten unter
 Beachtung der baulichen Gegebenheiten und
 Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeitsaspekten
- Ermittlung der voraussichtlichen Sanierungs-
 bzw. Ausbaukosten
- Darstellung der im Rahmen der Realisierung
 anwendbaren Förderprogramme
Zur Erfüllung der Aufgabenstellung wurden eine
Vielzahl an (teilweise historischen) Unterlagen
gesichtet und Vororttermine mit „Augenzeugen“
und Vertretern der unteren Denkmalschutzbehörde
sowie dem Landesamt für Denkmalpflege durchgeführt.
Die Einwohner wurden im Rahmen einer Befragung
und zweier Präsentationen in das Projekt einbezogen.
Als erstes großes Vorhaben aus der Konzeption ist am
südlich Rand des Oberparks 2010/2011 ein
Erlebnisspielplatz entstanden. Die Baukosten
betrugen ca. 40.000,00 EUR netto. Gefördert
wurde dieses Projekt von der Europäischen Union
als LEADER- Vorhaben. Den Eigenanteil steuerte
der Eigentümer und Bauherr, die Stadt Elstra, bei.
Dafür möchten wir uns ganz herzlich beim Stadtrat
und der Stadtverwaltung bedanken.
Ein Höhepunkt im Vereinsleben 2012 ist der
300. Geburtstag des letzten Landvogtes der Oberlausitz, 
Hieronymus Friedrich von Stammer, Herr auf Prietitz.
Anlässlich dieses Jubiläums gestaltete der Verein im
Rahmen seiner Möglichkeiten eine Ausstellung zum
Leben und Werk dieser herausragenden Persönlichkeit.
Dem Sponsor, der Ostsächsischen Sparkasse Dresden
und allen, die zum Gelingen der Ausstellung
beigetragen haben, sei es durch Leihgaben oder die
Gestaltung der Ausstellung, sagen wir ganz
herzlich Dank.  
Der Kirchenvorstand Elstra/Prietitz beabsichtigt das
Epitaph des Hieronymus Friedrich von Stammer,
welches sich seit der Renovierung der Prietitzer Kirche
in deren Sakristei befindet, wieder auf dem
ursprünglichen Platz, links neben dem Altar,
aufzustellen. Für die Reinigung und Konservierung
des wahrscheinlich 1778 geschaffenen Epitaphs
werden noch ca. 3.000,00 EUR benötigt.
Spenden werden dankbar entgegengenommen.
Der für die Ausstellung genutzte Raum im Schloss
wurde durch den Verein und engagierte Bürger des
Dorfes komplett und weitestgehend denkmalgerecht
instand gesetzt. Damit steht zukünftig ein weiterer
Raum im Schloss zur öffentlichen Nutzung
zur Verfügung. 
Bei all den freiwilligen Helfern, die durch ihr
handwerkliches Geschick und in ihrer Freizeit zur
Sanierung dieses Raumes beigetragen haben,
bedanken wir uns ganz herzlich.
Besonderer Dank gilt den Herren Harry und
Gert Klunker und Joachim Kaiser, die maßgeblich
an der Sanierung des Raumes beteiligt waren.
Dank gebührt auch der Stadt Elstra als Eigentümerin,
die 3.500,00 EUR für die Sanierung zur
Verfügung gestellt hat. 
Für die Umsetzung seiner Ziele  die denkmalgerechte
Erhaltung und die dem Kulturdenkmal entsprechende
Nutzung des Schlosses Prietitz  sind dem
Förderverein Schloss und Park Prietitz e.V. neue
aktive Mitglieder und Sponsoren immer
herzlich willkommen.
Jeder, der ein lebendiges Vereinsleben mitgestalten
möchte und Interesse an einer weiterhin öffentlichen
Nutzung des Schlosses und des Parks hat, ist im Verein
genau richtig.